Kategorien
Europa International Politik

kleines Großbritannien

Herr Johnson hat nun ein kleines Problem mit dem Brexit. Der ungeregelte Austritt steht kurz bevor, die erste innereuropäische Grenze (Nord- Südirland) und die zweite bahnt sich an.

Die Schotten sind bei ihrem Unabhängigkeitsvotum von der englischen Regierung mit dem Argument aufgehalten worden, dass sie im Falle der Unabhängigkeit nicht in der EU verbleiben würden. Nun hat sich Groß-kleinbritannien entschieden aus der EU auszutreten, was einem neuerlichen Schottischen Unabhängigkeitsvotum ein anderes Ergebnis bescheren würde. Dazu blüht Kleinbritannien dann noch ein Unabhängigkeitsvotum aus Nordirland, um sich die europäische Grenze aus der Landesmitte streichen zu lassen und sich die Teilhabe am europäischen Binnenmarkt zu sichern.

Danach wird Kleinbritannien nur noch zwei Optionen zur Verfügung haben:
1. Zurück zur EU
2. Als 51. Stern auf dem Sternenbanner der USA

Die weiteren Folgen sind derzeit nicht absehbar, werden aber schwerwiegende Auswirkungen auf alle Bewohner beider Inseln haben.
aber…
selber Schuld, wenn man Demokratie durch Manipulation nur noch zur Rechtfertigung von „höhergestellten“ Zielen benutzt.

Kategorien
Denkbares Sozial Wirtschaft

Grundeinkommen

ein Kulturimpuls

Ein Bedingungsloses Grundeinkommen ist ein Garant für ein Lebensrecht. es in diesen Zeiten umzusetzen ist fast verpflichtend, wenn unsere Politiker verantwortlich handeln wollen.

Grundeinkommen jetzt!

Petition zum Grundeinkommen jetzt unterzeichnen

um zu verstehen wie ein Grundeinkommen funktioniert und welche Vor- und Nachteile dadurch entstehen können erörtern in dem Filmessay namhafte Ökonomen und andere Menschen

Ein Film-Essay von Daniel Häni und Enno Schmidt (2008) 100 Min.

Nimm einen Tee, setze dich bequem hin und sie dir das an. Hier werden Blickwinkel zur aktuellen Situation und eine Möglichkeit zur Reformierung unserer modernen Welt aufgezeigt.

Aus dem goldenen Kalb ist inzwischen ein bronzener Ochse geworden…..

Kategorien
Deutschland Kampagnen Politik Sozial Wirtschaft

Zwangsabgabe Rundfunkgebühr

Man fragt sich, wohl nicht zu Unrecht, was für einen Sinn es machen soll einen solchen staatlichen Rundfunk durch eine (Zwangs) Abgabe über ein Unternehmen zu finanzieren und nicht aus Steuermitteln.

Steuermittel sind in Deutschland nahezu perfekt kontrolliert durch den Bundesrechnungshof. Durch eine solche Zwangs-Mieterhöhung auf öffentlicher Ebene wird dieser ausgehebelt und kann die Mittel nicht, oder nur unzureichend, kontrollieren.

Hierfür können mehrere Aspekte wichtig sein:

  • Zu testen wie viel man der Bevölkerung zumuten kann, ohne einen Aufstand zu riskieren
  • Um verdienten Günstlingen ein Pöstchen zukommen zu lassen
  • Den Teil der Bevölkerung, der sich eigentlich nicht einmal einen Fernseher leisten kann unter Druck zu setzen und dadurch besser kontrollieren und „entlarfen“ zu können.
  • Die Meinungsbildung zu kontrollieren und dafür noch aus Fördertöpfen schöpfen, die der Kunst dienen sollen, ohne dass dies durch den Bundesrechnungshof oder ähnliche Einrichtungen kontrolliert werden kann.
  • Was kann man mit nahezu 8mrd € (80000000000) anfangen? (Grundrente ca. 3mrd €) 1/4 vom Klimaprojekt nur für Medien?

Wenn man dies alles in Betracht zieht, sind die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten alles andere als unabhängig, was auch auf die Berichterstattung Auswirkungen haben kann, bzw. hat.

Wir werfen Diktaturen und anderen Regierungsformen gerne die Zensur der Medien vor. Allerdings ist diese so offensichtlich, dass nahezu jeder weiß, dass nicht alles stimmt was in den Medien proklamiert wird.
Dagegen behaupten hier zwangsfinanzierte Medienkonzerne eine unabhängige Berichterstattung zu gewährleisten. Und erschleichen sich dadurch das Vertrauen eines großen Teils der Bevölkerung um dieser dann die Wahrheiten zu präsentieren, die sie (oder wer?) aussuchen.

– Quasi ein perfektes Zensursystem.

Wenn man die Geldmenge betrachtet und dabei berücksichtigt, dass sehr viel davon für Senderechte im Massensport Fußball ausgegeben wird. Aber gerade diese Sport -Millionäre/Funktionäre fügen Deutschland auch großen Schaden durch Steuerflucht und Steuerhinterziehung zu.

Aus diesen Gründen lehne ich die Zahlung von so horrenden Beträgen, die im Endeffekt dann noch vermutlich veruntreut werden grundsätzlich ab.

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

GG Art. 20, Abs. 4

gez-boykot.de Forum

Auch die Gerichte machen mit und Rechtsbeugung ist kein Grund das Urteil anzufechten? – genau wie eine Behinderung (Blind/Taub)?
Die Frankfurter allgemeine Zeitung schrieb dazu:

Deutschlands Richter sehen fern

Selbst Banken, wie die Fidor-Bank scheuen sich nicht bei dieser Rechtsbeugung mit zu machen und kündigen Pfändungsschutzkonten um den geschuldeten Betrag an den Gläubiger auszahlen zu können um so den Pfändungsschutz zu umgehen.

Es liegt natürlich auch im Bereich des Möglichen, dass auch diese unter Druck gesetzt werden von Gerichten, oder auch direkt vom staatlichen Milliarden-Volksbetrug: Rundfunkgebühr. (Gläubiger in diesem Fall) – ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Die Frage ist ja, wie soll man dann noch die Lebensnotwendigen Zahlungen wie Miete, Strom oder Gas begleichen, nachdem man für nicht erhaltene Lohnleistungen nur einen Titel erhält, den man nie erhält, da Recht in Deutschland zu viel kostet.
Eine Rechtshilfe kann man nur von den Tätern erhalten, die wegen der Rechtsbeugung eigentlich anzuklagen wären. Einen solchen Klüngel von Gerichten Politik, Banken und den öffentlichen Sendeanstalten hätte ich nicht erwartet…..

Die Rechtschaffenheit dieser Institutionen hat sich in diesem Punkt als äußerst fragwürdig präsentiert.

Da bin sogar ich sprachlos

Mein Glaube an die Institutionen schwindet immer schneller, das ist bedenklich…
könnte anderen auch so gehen..

Kategorien
Denkbares Deutschland Europa International Kampagnen Philosophie Politik Sozial

Ihr habt die Erde von uns Kindern nur geborgt!

Mit diesem Spruch versuchten wir schon in den 70er Jahren auf den Raubbau und die Zerstörung / Schädigung der Umwelt aufmerksam zu machen, aber niemand hörte hin…

Jetzt ist es den jungen Menschen endlich gelungen, Aufmerksamkeit für diese Themen zu erreichen – und das weltweit!
Danke Greta, weiter so..

Mit Mut und Herz haben sich weltweit immer mehr Schüler zur „Freitagsdemo“ getroffen und für die Aufmerksamkeit auf den dringend benötigten Umweltschutz das einzige friedliche Instrument bürgerlicher Macht genutzt den zivilen Ungehorsam.
Allein dieser hat die Ignoranz der Öffentlichkeit durchbrochen und sollte auch bis zu konkreten Maßnahmen aufrecht erhalten bleiben.

Es ist keine wirtschaftliche Frage, sondern die Frage nach dem Leben in mehreren Generationen auf dieser Erde. Ob wir noch durch Wälder streifen können, über Wiesen laufen oder wilde Tiere beobachten können, oder ob wir streng kontrolliert von intelligenter Technik in absoluter Sicherheit mit gen-optimierten Lebensmitteln in einer Wüste aus Bauwerken zum Schutz gegen die lebensfeindlichen Zustände außerhalb leben wollen, müssen wir jetzt entscheiden. – jeder für sich

Kategorien
International Sozial Wirtschaft

Krieg gegen Drogen

Ein Paradoxon der Fürsorge

Im Krieg gegen Drogen sterben mehr Menschen, als an Drogen. Durch den Krieg werden auch Kartelle, die die Illegalität und die internationale Verfolgung für ihr Geschäftsmodell nutzen was auch wieder viele Tote durch Gewalt zwischen den Kartellen fordert.

Der größte legale Drogenhändler ist unsere Chemische Industrie, die medizinische Drogen wie Antidepressiva, Benzodiazepine, etc. die auch ein sehr hohes Suchtpotential entfalten, zu Wucherpreisen an die Gesundheitssysteme verkauft.
Besonders sticht hier Bayer hervor der das Heroin erfand, es bis zum Verbot millionenfach verkaufte (Bayers Heroinpastillen) und noch jetzt an der Substitution mit Methadon reichlich verdient.
Auch Alkoholproduzenten haben einen hohen Anteil am legalen Drogenhandel.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO gibt in Fürsorge für die armen Abhängigen, die aus medizinischem Blickwinkel richtige Empfehlung, Suchtstoffe und Drogen zu verbieten.
Dass dies so negative Nebeneffekte entwickeln würde konnte ja kaum erwartet werden bei mehreren hundert Millionen Betroffenen weltweit.

Staaten, die diesen aussichtslosen Krieg mit allen Mitteln führen und anderen Ländern aufzwingen ihre Kulturdrogen zu verbieten und durch Alkohol zu ersetzen, was dort zu fatalen gesundheitlichen und sozialen Entwicklungen führt. (z.B. in Indien)
Oder in der Stimmung: die Philipinen mit Todesstrafe – für Selbstschädigung?

Ist es einem geistig gesunden, erwachsenen Bürger wirklich nicht zuzutrauen, eigenverantwortlich mit Tabak, Alkohol und anderen Drogen umzugehen oder auch nicht?
Hier herrscht doch ein erheblicher Mangel an Aufklärung und Glauben an die bürgerliche Kompetenz, Entscheidungen die nur ihn (den Bürger) selbst berühren, zu treffen.