Kategorien
Denkbares Deutschland Europa International Politik Sozial Welt Wirtschaft

Pandemie & Maßnahmen

Die Risikobewertung unserer Regierung ist äußerst wirtschaftsorientiert. Damit Wirtschaftsunternehmen weiter existieren können werden Isolierungsmaßnahmen nur auf Bereiche erstreckt, die eigentlich nicht die echten Virenschleudern sind. Wie z.B. die Öffentlichen Verkehrsmittel, wo sich Menschen aus verschiedenen Regionen unausweichlich sehr nahe kommen werden, die dringend eingeschränkt werden müssen um die Verbreitung zu entschleunigen.

Richtiger wäre, die Vermögenseinkünfte, Kredite sowie die Börse einzufrieren und somit Raum für Maßnahmen zu schaffen, die Zielführender sind. Hierbei Würden auch Mieten (Vermögenseinkünfte) mit eingefroren, was wohl die Geschäfts- und Privatinsolvenzen deutlich reduzieren dürfte.

Dann hätten wohl die meisten Menschen genügend Freiraum, um den geplanten Maßnahmen, sowie weiteren Maßnahmen beruhigt entgegen sehen zu können.

Das würde die Existenzangst verringern

„Existenzängste lösen unberechenbare individuelle Reaktionen aus. Das sollte man ja nach Möglichkeit vermeiden. Um wenigstens die Privatverschuldung zu minimieren müssen alle Vermögenseinkünfte eingefroren werden. der Rest wäre beinahe schon durch geeignete Maßnahmen abgedeckt, wobei das Finanzierungsmodell angepasst werden müsste.“

Als Politiker sollte man groß denken!
Kategorien
Deutschland Kampagnen Politik Sozial Wirtschaft

Zwangsabgabe Rundfunkgebühr

Man fragt sich, wohl nicht zu Unrecht, was für einen Sinn es machen soll einen solchen staatlichen Rundfunk durch eine (Zwangs) Abgabe über ein Unternehmen zu finanzieren und nicht aus Steuermitteln.

Steuermittel sind in Deutschland nahezu perfekt kontrolliert durch den Bundesrechnungshof. Durch eine solche Zwangs-Mieterhöhung auf öffentlicher Ebene wird dieser ausgehebelt und kann die Mittel nicht, oder nur unzureichend, kontrollieren.

Hierfür können mehrere Aspekte wichtig sein:

  • Zu testen wie viel man der Bevölkerung zumuten kann, ohne einen Aufstand zu riskieren
  • Um verdienten Günstlingen ein Pöstchen zukommen zu lassen
  • Den Teil der Bevölkerung, der sich eigentlich nicht einmal einen Fernseher leisten kann unter Druck zu setzen und dadurch besser kontrollieren und „entlarfen“ zu können.
  • Die Meinungsbildung zu kontrollieren und dafür noch aus Fördertöpfen schöpfen, die der Kunst dienen sollen, ohne dass dies durch den Bundesrechnungshof oder ähnliche Einrichtungen kontrolliert werden kann.
  • Was kann man mit nahezu 8mrd € (80000000000) anfangen? (Grundrente ca. 3mrd €) 1/4 vom Klimaprojekt nur für Medien?

Wenn man dies alles in Betracht zieht, sind die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten alles andere als unabhängig, was auch auf die Berichterstattung Auswirkungen haben kann, bzw. hat.

Wir werfen Diktaturen und anderen Regierungsformen gerne die Zensur der Medien vor. Allerdings ist diese so offensichtlich, dass nahezu jeder weiß, dass nicht alles stimmt was in den Medien proklamiert wird.
Dagegen behaupten hier zwangsfinanzierte Medienkonzerne eine unabhängige Berichterstattung zu gewährleisten. Und erschleichen sich dadurch das Vertrauen eines großen Teils der Bevölkerung um dieser dann die Wahrheiten zu präsentieren, die sie (oder wer?) aussuchen.

– Quasi ein perfektes Zensursystem.

Wenn man die Geldmenge betrachtet und dabei berücksichtigt, dass sehr viel davon für Senderechte im Massensport Fußball ausgegeben wird. Aber gerade diese Sport -Millionäre/Funktionäre fügen Deutschland auch großen Schaden durch Steuerflucht und Steuerhinterziehung zu.

Aus diesen Gründen lehne ich die Zahlung von so horrenden Beträgen, die im Endeffekt dann noch vermutlich veruntreut werden grundsätzlich ab.

Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!

GG Art. 20, Abs. 4

gez-boykot.de Forum

Auch die Gerichte machen mit und Rechtsbeugung ist kein Grund das Urteil anzufechten? – genau wie eine Behinderung (Blind/Taub)?
Die Frankfurter allgemeine Zeitung schrieb dazu:

Deutschlands Richter sehen fern

Selbst Banken, wie die Fidor-Bank scheuen sich nicht bei dieser Rechtsbeugung mit zu machen und kündigen Pfändungsschutzkonten um den geschuldeten Betrag an den Gläubiger auszahlen zu können um so den Pfändungsschutz zu umgehen.

Es liegt natürlich auch im Bereich des Möglichen, dass auch diese unter Druck gesetzt werden von Gerichten, oder auch direkt vom staatlichen Milliarden-Volksbetrug: Rundfunkgebühr. (Gläubiger in diesem Fall) – ein Schelm, der Böses dabei denkt.
Die Frage ist ja, wie soll man dann noch die Lebensnotwendigen Zahlungen wie Miete, Strom oder Gas begleichen, nachdem man für nicht erhaltene Lohnleistungen nur einen Titel erhält, den man nie erhält, da Recht in Deutschland zu viel kostet.
Eine Rechtshilfe kann man nur von den Tätern erhalten, die wegen der Rechtsbeugung eigentlich anzuklagen wären. Einen solchen Klüngel von Gerichten Politik, Banken und den öffentlichen Sendeanstalten hätte ich nicht erwartet…..

Die Rechtschaffenheit dieser Institutionen hat sich in diesem Punkt als äußerst fragwürdig präsentiert.

Da bin sogar ich sprachlos

Mein Glaube an die Institutionen schwindet immer schneller, das ist bedenklich…
könnte anderen auch so gehen..

Kategorien
Denkbares Deutschland Europa International Kampagnen Philosophie Politik Sozial

Ihr habt die Erde von uns Kindern nur geborgt!

Mit diesem Spruch versuchten wir schon in den 70er Jahren auf den Raubbau und die Zerstörung / Schädigung der Umwelt aufmerksam zu machen, aber niemand hörte hin…

Jetzt ist es den jungen Menschen endlich gelungen, Aufmerksamkeit für diese Themen zu erreichen – und das weltweit!
Danke Greta, weiter so..

Mit Mut und Herz haben sich weltweit immer mehr Schüler zur „Freitagsdemo“ getroffen und für die Aufmerksamkeit auf den dringend benötigten Umweltschutz das einzige friedliche Instrument bürgerlicher Macht genutzt den zivilen Ungehorsam.
Allein dieser hat die Ignoranz der Öffentlichkeit durchbrochen und sollte auch bis zu konkreten Maßnahmen aufrecht erhalten bleiben.

Es ist keine wirtschaftliche Frage, sondern die Frage nach dem Leben in mehreren Generationen auf dieser Erde. Ob wir noch durch Wälder streifen können, über Wiesen laufen oder wilde Tiere beobachten können, oder ob wir streng kontrolliert von intelligenter Technik in absoluter Sicherheit mit gen-optimierten Lebensmitteln in einer Wüste aus Bauwerken zum Schutz gegen die lebensfeindlichen Zustände außerhalb leben wollen, müssen wir jetzt entscheiden. – jeder für sich

Kategorien
Deutschland Politik Sozial

Gerechtigkeit in Würde?

Hubertus Heil hat mit der ungeprüften Grundrente ein seit langer Zeit überfälliges Phänomen unserer Zeit angesprochen. Immer niedrige Löhne, steigende Lebenshaltungskosten und Schuldenspiralen treiben viele Betroffene vor sich her um sich am Ende Ihres Arbeitslebens noch als Bittsteller vor dem Amt erklären zu müssen, dass auch wirklich nichts übrig ist, damit dafür gesorgt wird, dass sich daran nichts ändert.

Die christliche Union spricht von der Verteilung im Gießkannenprinzip, vergisst dabei aber dass dieses auch von ihr praktiziert und via Rundfunkgebühr (als versteckte Mieterhöhung) eingeführt ist.

Ist es nicht unsere unantastbare Würde, die wir an oberste Stelle unserer Grundordnung stellen, die hier empfindlich getroffen wird?
Haben wir nicht eine große Dunkelziffer an Menschen, die sich nach langem Arbeitsleben mit < als 400€ durchschlagen, weil sie sich ihrer Armut schämen?

Dabei ist der Grundgedanke der Würdigung der Lebensleistung auch schon vor dem Rentenalter zum Beispiel mit einem Mindestlohn von deutlich über 12€ letztendlich der Richtige, da hierbei auch allein die hierdurch generierten Mehreinnahmen an Sozialbeiträgen und Steuern die Kosten für eine Grundrente weit übertreffen dürften.

Wenn man dann noch die erheblichen Kosten für die würdelosen Bedürftigkeitsprüfungen abzieht und mit der steigenden Zufriedenheit mischt, kommt man sicher zu einem äußerst positiven Ergebnis.
Längerfristig wären, bei angemessenen Mindestlöhnen auch weniger Menschen bedürftig.