Urlaub in der Türkei

Diktatur kein Problem?

Unser Außenminister Haas unterstützt Reisen in die Türkei und will pandemiebedingte Reisewarnungen trotz hoher Inzidenzwerte und offensichtlicher Menschenrechtsverletzungen aufheben.

Das wirft einige Fragen auf:
  • Warum werden von unserem Außenministerium keine Reisewarnungen für diese Diktatur wegen Einschränkung der Meinungsfreiheit und anderer Menschenrechte ausgegeben?
  • Warum wird die Gefahr, wegen einer unerwünschten Aussage für Jahre in türkischer Haft die ja auch Misshandlungen mit im Freizeitangebot beinhaltet, von unserer Regierung derart heruntergespielt?
  • Warum unterstützt die Nato noch einen "Partner", der auch ohne Skrupel die Gegner unterstützt und Mitglieder militärisch bedroht?
  • Warum unterstützt Deutschland ausgerechnet ein Land, das wie Deutschland auch, einen Völkermord auf dem Gewissen hat und im Gegensatz zu Deutschland diesen nicht einmal zugibt?
  • Warum lässt sich Europa mit einem, zugegeben unglücklichen, Flüchtlingsdeal erpressen? Immerhin werden auch von der türkischen Diktatur Flüchtlingsströme verursacht!

All dies ist nicht verständlich zu vermitteln.

Aus gegebenem Anlass:

Erdogans Jagd geht weiter!

Die derzeitige türkische Regierung sucht weiter nach Menschen außerhalb ihres Staates.

Wurde der Lehrer Orhan Inandi  vom türkischen Geheimdienst in die türkische Botschaft in Bischkek Kirgisistan entführt?  Orhan Inandi lebt als Bildungsunternehmer seit ca. 30 Jahren in Kirgisistan. Seine Frau befürchtet, dass er dort gezwungen wird Papiere gegen seinen Willen zu unterzeichnen. (oder Khashoggi?) Das dürfte nur einer von vielen Verfolgten des türkischen Regimes sein. Wie sehen eigentlich unsere politischen Reaktionen auf solche Vorkommnisse aus?

Links zum Thema

Petitionen

Frau Dr. Merkel, setzen Sie die Istanbul-Konvention endlich um

Ansicht Teilen