Kategorien
Denkbares Deutschland Europa International Politik Sozial Welt Wirtschaft

Pandemie & Maßnahmen

Die Risikobewertung unserer Regierung ist äußerst wirtschaftsorientiert. Damit Wirtschaftsunternehmen weiter existieren können werden Isolierungsmaßnahmen nur auf Bereiche erstreckt, die eigentlich nicht die echten Virenschleudern sind. Wie z.B. die Öffentlichen Verkehrsmittel, wo sich Menschen aus verschiedenen Regionen unausweichlich sehr nahe kommen werden, die dringend eingeschränkt werden müssen um die Verbreitung zu entschleunigen.

Richtiger wäre, die Vermögenseinkünfte, Kredite sowie die Börse einzufrieren und somit Raum für Maßnahmen zu schaffen, die Zielführender sind. Hierbei Würden auch Mieten (Vermögenseinkünfte) mit eingefroren, was wohl die Geschäfts- und Privatinsolvenzen deutlich reduzieren dürfte.

Ein bedingungsloses Grundeinkommen endlich zu realisieren würde wohl den meisten Menschen genügend Freiraum geben, um den geplanten Maßnahmen, sowie weiteren Maßnahmen beruhigt entgegen sehen zu können.

Das würde die Existenzangst verringern

„Existenzängste lösen unberechenbare individuelle Reaktionen aus. Das sollte man ja nach Möglichkeit vermeiden. Um wenigstens die Privatverschuldung zu minimieren müssten alle Vermögenseinkommen eingefroren werden. der Rest wäre beinahe schon durch geeignete Maßnahmen abgedeckt, wobei das Finanzierungsmodell angepasst werden müsste.“

Als Politiker sollte man groß denken!
Bei Gefallen folgen oder liken:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.