So groß und mächtig wie derzeit war das Einwanderungsland Amerika doch noch nie..

Spaß beiseite es ist kein Witz, dass hier eine wirtschaftliche Weltherrschaft mit einer gierigen Vehemenz rücksichtslos angestrebt wird.

Grundsätzlich aus ökologischen, sozialen und ökonomischen Gesichtspunkten eine sehr gute Idee wäre eine fairere Verteilung der Güter und die Überproduktion von Massenartikeln stoppen, Müllvermeidung durch Nachhaltigkeit, die Fähigkeiten der verschiedenen Ethnien anzuerkennen, Re-Naturalisierung fördern, usw..

– mit gutem Willen und einem nachhaltigen Plan….

.. aber nichts dergleichen wird in diesem Wirtschaftsweltkrieg angestrebt. Ertrag und Ausbeutung/Übervorteilung sind die treibenden Kräfte.

Ein Kapitalsystem, das ohne Wachstum nicht auskommt, steht in direktem Gegensatz zur dringend notwendigen Reduktion der Überproduktion und vielen anderen notwendigen Maßnahmen zur nachhaltigen Bewohnbarkeit unseres Planeten.

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.